Weitermachen bis zum Wegfall aller Zwangsmaßnahmen: Spaziergänge sorgten für das Scheitern der Impfpflicht

Weitermachen bis zum Wegfall aller Zwangsmaßnahmen: Spaziergänge sorgten für das Scheitern der Impfpflicht


Die täglichen Spaziergänge als Zeichen des friedlichen Protests gegen die diversen Zwangsmaßnahmen zur angeblichen Eindämmung des Corona-Virus haben bei der Abstimmung im Bundestag Wirkung gezeigt: die Impf-Propagandisten um Lauterbach und Schulz scheiterten krachend.

Weitermachen bis zum Wegfall aller Zwangsmaßnahmen: Spaziergänge sorgten für das Scheitern der Impfpflicht

as Abstimmungsergebnis im Bundestag gegen die von Lauterbach und Scholz propagandierte Impfpflicht bei bestimmten Altersgruppen hatte in der Hinterhand noch einige andere Fallstricke in petto. Bei einer Annahme des Gesetzes hätte es nämlich den Lauterbachs, Drostens, Wielers und Scholzens die Möglichkeit gegeben, durch einfache (möglicherweise manipulierte) »Belege« die Altersgrenze fast nach Belieben zu erweitern. Das Lauterbach-Scholz-Propaganda-Papier wäre also nichts anderes gewesen als der Einstieg zur generellen Impfpflicht durch die Hintertür.

Doch dieses Ansinnen ist gescheitert. Sowohl an der AfD, die sich als einzige im Bundestag vertretene Partei an die vor der Wahl getroffene Aussage hält: »Nein zur Impfpflicht«. Alle anderen im Bundestag vertretene Parteien stimmten wechselweise - je nach antragstellenden Gruppe - für eine Impfpflicht; und stellen unter Beweis, dass sie den Wähler bereits vor der Wahl im vergangenen September gezielt und bewusst angelogen haben.

Den Spaziergängern war das vorher bereits klar. Deswegen gehe sie ja auch auf die Straße. Ihr friedlicher Protest hat letztlich dazu beigetragen, dass die durch die kalte Küche geplante Impfpflicht grandios gescheitert ist. Aber der realitätsferne Lauterbach wäre nicht der realitätsferne Lauterbach, wenn er nicht schon wieder etwas Neues ausbaldowerte. Schließlich braucht Lauterbach das Virus, denn sonst wäre er längst wieder in der Versenkung verschwunden.

Daher ist es richtig und wichtig, dass die Spaziergänge fortgesetzt werden, bis alle die Grund- und Freiheitsrechte aushebelnden Zwangsmaßnahmen vom Tisch sind.

 

Zuerst erschienen bei Die freie Welt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot Twitter


Dienstag, 12 April 2022

Spenden Sie für noch mehr Kritische Berichterstattung und unterstützen Sie Alternative-Presse.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von alternative-presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Kontoinhaber: ADC-Bildungswerk e.V.
IBAN: DE34100500000190376783
Verwendungszweck: alternative-presse.de

oder direkt an den Herausgeber !!nicht Absetzbar!!

Kontoinhaber: Andreas Krüger

IBAN: DE27100700240132195900


Betrag Unterstützung via Paypal
Alternative-Presse.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage