Gewalttätige Gruppen terrorisieren Berliner Park

Gewalttätige Gruppen terrorisieren Berliner Park


Am Wochenende gab es schon wieder zahlreich Straftaten im Berliner James-Simon-Park. Gruppen terrorisierten die dortigen Menschen mit Gewalt und Raub.

Gewalttätige Gruppen terrorisieren Berliner Park

Berliner Parks gehören nicht zu den sicheren öffentlichen Plätzen, an denen man sich ohne Vorsicht aufhalten kann. Viele Parks sind Drogenumschlagplätze (Görlitzer Park, Hasenheide). Andere fallen durch einzelne Überfälle auf (Tiergarten).

In letzter Zeit gab es besonders viele Vorfälle im James-Simon-Park an der Spree. Schon im letzten Sommer häuften sich die Vorfälle [siehe damaligen Bericht der »B.Z.«], so dass zeitweise sogar diskutiert wurde, den Park insgesamt mittels Zaun zu verschließen.

In diesem Sommer ist es nicht besser. Am letzten Wochenende musste der Park wegen mehrerer Gewaltausbrüche und Überfälle von der Polizei geräumt werden [siehe Bericht »T-Online«]. Dreimal wurden Bürger von gewaltbereiten Gruppen angegriffen. Zweimal handelte es sich um eine Gruppe von neun Personen, einmal um eine Gruppe von rund 30 Personen. Dabei soll es zu Gewalttaten und zu Raub gekommen sein. 

Zu den Hintergründen der gewalttätigen Gruppen machte die Presse keine Angaben.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Whats App teilen Auf VK teilen E-Mail teilen

 

Erstveröffentlicht bei Die freie Welt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Benutzer:Roehrensee - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22541657


Montag, 27 Juni 2022

Spenden Sie für noch mehr Kritische Berichterstattung und unterstützen Sie Alternative-Presse.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von alternative-presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Kontoinhaber: ADC-Bildungswerk e.V.
IBAN: DE34100500000190376783
Verwendungszweck: alternative-presse.de


Betrag Unterstützung via Paypal
Alternative-Presse.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage