Ricarda Lang in Ellwangen ausgebuht und mit Gülle empfangen [Video]

Ricarda Lang in Ellwangen ausgebuht und mit Gülle empfangen [Video]


Rund 100 Menschen haben bei einem Besuch der Grünenchefin Ricarda Lang lautstark protestiert. Ein Demonstrant sprengte mit einem Traktor mit Güllefass die Polizeiabsperrungen. Nun ermittelt die Polizei gegen die Regierungskritiker.

Ricarda Lang in Ellwangen ausgebuht und mit Gülle empfangen [Video]

Gab es jemals in Deutschland eine Regierung, die so unbeliebt war? Und das zurecht, denn keine war bislang so unfähig, nicht unerheblich besetzt mit geradezu dummen, korrupten, kriminellen oder auch psychopathischen Politikern. Und so gefährlich für unser Land, für den Wahlstand und folglich auch für den gesellschaftlichen Frieden.

„Hau ab!“

Überall, wo die Vertreter dieses Regierung auftauchen, brauchen sie starken Schutz durch Polizei und andere Sicherheitskräfte. Lauter als das klatschen ihrer Fans und ihre eigenen, immer aggressiver werdenden Parolen, sind inzwischen die „Hau ab“- und „Volksverräter“-Rufe der Demonstranten geworden. Videos wie das jüngste, das den Empfang von Ricarda lang von den Grünen durch die Bevölkerung von Ellwangen zeigt, erfüllen immer mehr Zuschauer in Deutschland mit heimlicher Freude.

Gülledusche gerade noch verhindert

Offensichtlich gelang es der Polizei nicht durchgehend – wie hier im Video – die Demonstranten gegen den grünen Terror unter Kontrolle zu halten. Regionalzeitungen berichten davon, dass ein Demonstrant mit seinem Traktor, der ein volles Güllefass angekoppelt hatte, die Polizeiabsperrungen zu durchbrechen und den Schlüssel anschließend wegzuwerfen. Offensichtlich blieb Lang aber vor der (geplanten?) Gülledusche bewahrt. Nun ermittelt die Polizei gegen die Regierungskritiker.


Autor: Dr. David Berger
Bild Quelle: Archiv


Montag, 19 September 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Alternative-Presse.de

für 2023 fallen kosten von 4.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Alternative-Presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: info@Alternative-Presse.de

Bitcoin:
bc1qv54pdwlzuzl9pfz4d58q30l3n7z0f7p8q6h8wv

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Dr. David Berger

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage