Lauterbach-Anzeige gegen Beatrix von Storch wird zum Rohrkrepierer

Lauterbach-Anzeige gegen Beatrix von Storch wird zum Rohrkrepierer


Im vergangenen September hatte das »Ein-Mann-Panik-Orchester« (Zitat eines deutschen Comedians) Lauterbach sich von der stellvertretenden Bundessprecherin der AfD, Beatrix von Storch, beleidigt gefühlt. Er stellte Anzeige. Es wird keine Ermittlungen geben, sagte die Staatsanwaltschaft jetzt.

Lauterbach-Anzeige gegen Beatrix von Storch wird zum Rohrkrepierer

Eine Beleidigung ist laut Bestimmungen des deutschen Strafgesetzbuches (StGB) eine sogenannte »subjektive Tat«. Das heißt einfach ausgedrückt, dass nicht jede Äußerung, die vom Empfänger als eine Beleidigung aufgefasst wird, auch eine solche ist. Im vergangenen September fühlte sich das »Ein-Mann-Panik-Orchester« (Zitat eines deutschen Comedians) Lauterbach von der stellvertretenden Bundessprecherin der AfD, Beatrix von Storch, beleidigt. Sie soll, so klabauterte Panik-Kalle, ihm im Bundestag einen Vogel gezeigt und ihn als »völlig irre« bezeichnet haben. Also stellte er Strafanzeige.

Die Staatsanwaltsschaft Berlin hat jetzt erklärt, dass sie kein Ermittlungsverfahren gegen Beatrix von Storch einleiten werde. Es  lege laut den Ermittlungsbehörden »keine verfolgbare Straftat vor«, heißt es in dem Schreiben.

Auf ihrem Twitter-Account kommentierte Beatrix von Storch die Entscheidung der Staatsanwaltschaft: »Eigentlich etwas schade: die Staatsanwaltschaft will auf Lauterbachs Anzeige wegen Beleidigung gegen mich nicht ermitteln und hat das Verfahren eingestellt.« Und fragt: »Ob das jetzt auch alle berichten werden?«

Der Panik-Minister hatte sein Vorgehen wegen der gefühlten Beleidigung selbst offensiv auf Twitter publiziert und dort selbst mit ungerechtfertigten Angriffen und haltlosen Vorwürfen zu begründen versucht. Er schwafelte von »immer wieder Beleidigungen und Bedrohungen durch Mitglieder und Abgeordnete« der AfD. Konkrete Beweise für seine kruden Behauptungen konnte er allerdings nicht beifügen. Wohl nicht zuletzt deshalb hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren  eingestampft.

Lauterbachs Anzeige ist ein Rohrkrepierer.  Neben dem »Panik-Minister« mutiert er nun offensichtlich auch noch zur »beleidigten Leberwurst«.


Autor: Freie Welt
Bild Quelle: Screenshot YT


Dienstag, 15 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Alternative-Presse.de

für 2023 fallen kosten von 4.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Alternative-Presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: info@Alternative-Presse.de

Bitcoin:
bc1qv54pdwlzuzl9pfz4d58q30l3n7z0f7p8q6h8wv

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Freie Welt

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage