Meinungsfreiheit und kritischer Journalismus kosten Geld
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit.
Danke!

Spenden via PayPal

Weitere Informationen und Möglichkeiten finden Sie hier.

Kriegswinter 2022

Kriegswinter 2022


Die Hampel-Koalition führt einen unerklärten Angriffskrieg gegen die eigene Bevölkerung – im Interesse einer menschenfeindlichen Klima-Ideologie und einer geopolitischen Flurbereinigung im Zentrum der eurasischen Landmasse.

Kriegswinter 2022

Von Ramiro Fulano

Meine Damen und Herren, wenn die deutsche Energiepolitik ein wissenschaftliches Experiment wäre, hätte man diesen Freilandversuch längst als gescheitert abgebrochen und den ganzen Vorgang abgeheftet – unter der Rubrik “Abschreckende Beispiele”.

Tatsächlich aber wird die Illusion am Leben erhalten und von linksalternativ-gleichgeschalteten Staats- und Massenmedien gezielt gefördert, dass wir das Weltklima verbessern könnten, indem wir die VEB Deutschland AG in ihren wirtschaftlichen Ruin regulieren. Und es als Großen Sprung für den “Klimaschutz” ausgeben.

“Mehr Kommunismus für besseres Wetter” scheint der Schlachtruf der sozialgerechten Elendsverteilung und der ökologisch-korrekten Umverteilung von unten nach oben zu lauten.

So weit, so bekannt. Durch Einführung der erneuerbaren Energien, an deren Technologie so gut wie nichts wirklich erneuerbar ist, wurde die Energieversorgung in Deutschland im letzten Jahr so schmutzig, teuer und unsicher wie noch nie.

Und ohne großzügige Atomstrom-Importe vom Erbfreund Krankreich wäre es in Krautland in der zurückliegenden Woche voller Dauerfrost noch dunkler und kälter geworden als ohnehin. Sind wir in Bullerbü oder Pjöngjang? Vermutlich in der ökologisch-korrekten, krankhaften Mischung aus beidem.

Natürlich hat der kriminelle Wahnsinn Methode. Denn statt sich angesichts des sich abzeichnenden, absoluten Energie-Debakels schleunigst ein paar vernünftige Gedanken über den Aufbau einer bedarfsgerechten, kostengünstigen und umweltfreundlichen Energieversorgung (z.B. durch Flüssigsalz-Reaktoren) zu machen, hält die Hampel-Regierung an ihrem “klimagerechten” deutschen Irr- und Sonderweg fest: zu viele finanzielle Interessen stehen für Ökopathen und Sozialkleptokraten jederlei Geschlechts auf dem Spiel, als dass in Berlin auch nur ein wenig Vernunft einkehren könnte.

Die Hampel-Koalition verhält sich auch in diesem Fall nicht logisch, sondern psychologisch. Sie regiert nicht im Interesse des größtmöglichen Glücks der größtmöglichen Zahl. Sondern im Sinne einer selbsternannten Kaste von Gut- und Bessermenschen, die über Leichen gehen, um sich ihr gutes Gewissen zu gönnen. Natürlich auf Kosten der Allgemeinheit, denn eigenes Geld haben diese Leute nicht.

Energiepolitik ist jedoch Realpolitik. Die absolute Realitätsferne (vulgo: Idiotie) der momentanen offiziellen Politik basiert auf der Annahme, es gäbe so wie in Deutschland und dessen erweiterter Wirtschaftszone, der EU, auch im Rest der Welt keinerlei nennenswertes Interesse an fossilen Energieträgern – weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Indes hat Pu-Pu-Pu-Putins Russland keinerlei Probleme, sein Gazprom-Gas auf dem Weltmarkt zu Höchstpreisen loszuwerden – und dank der flächendeckenden EU-Sanktionen ist ein reichliches Angebot vorhanden, um die Nachfrage in den Boom-Zonen von Ost-, Süd- und Südostasien zu befriedigen.

Zur Erinnerung: Es war die EU, die kein russisches Erdgas mehr importieren wollte. Und es waren die USA, die Germany schon lange von dessen ungesunder Abhängigkeit von russischem Erdgas befreien wollten, indem sie 84 Millionen Menschen vom Erdgas befreiten – durch die “Sabotage” der Nordstream-Pipelines.

Danke, Onkel Sam. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

Die Hampel-Koalition hat all das und noch viel mehr geschluckt, ohne auch nur Piep zu sagen. Natürlich war die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines auch die Quittung für schamloses  Schmarotzen als Teilhaber einer alliierten Sicherheitspolitik, ohne die dafür anfallenden Kosten zu übernehmen. Dieser Krug ging solange zum Brunnen, bis er brach. Und das übrigens nicht unter Trump, sondern im Namen von Joe Biden, liebe politische Vollzeit-Phantasten in den geistigen Elendsvierteln unserer Republik.

Selbstverständlich ist die Nato schon lange nicht mehr, was sie ihrem eigenen Anspruch nach mal sein sollte – und bis 1989 vielleicht sogar mal war: die Schutz- und Trutzmacht westlicher Werte.

Doch nach seiner seit dem Untergang der Sowjetunion eben nicht erfolgten Schleifung mutierte das Bollwerk von Freedom & Democracy zu einem weiteren Herschaftsinstrument einer globalen Wirtschafts-Oligarchie, die sich jeglicher demokratischer Kontrolle bewusst und wirksam entzieht – genau wie ihre übrigen Repressionsorgane UN, EU, WHO, etc. – und sich zielstrebig und rücksichtslos ostwärts bewegt.

Es war nach dem Fall der Mauer nur eine Frage der Zeit, bis sich die Nato neuen Herren und Damen jederlei Geschlechts andient, um kontinuierlich mit Kampfaufträgen versorgt zu werden.

Die für die USA wenig erfolgreich verlaufenen Kriege rings um Asien hätten in Washington die Frage aufwerfen müssen, ob vielleicht etwas Wesentliches nicht stimmt mit dem Mythos amerikanischer Überlegenheit.

Indes, dem war nicht so und nun steht das Biden-Regime nach Obama und Bush als Dritter in der Schlange, um sich auf Kosten anderer eine blutige Nase zu holen: Indem man bis zum letzten Uki gegen Russland kämpft, um das korrupteste Land Europas zu retten, die Ukraine. Es wäre witzig, wenn es nicht so traurig wäre.

Und so – im Interesse vermeintlich westlicher Werte und einer menschenfeindlichen Klima-Ideologie – sind wir an der Stelle angelangt, wo die Hampel-Koalition einen unerklärten Angriffskrieg gegen die eigene Bevölkerung führt und den sich abzeichnenden harten Winter als Waffe verwendet, um den ökologisch-korrekten Tugendterror in der Tiefe und Breite der Nation durchzusetzen – brutal und rücksichtslos.

Natürlich nur, damit die USA uns mit etwas versorgen können, über das sie selbst nicht in ausreichendem Maß verfügen: Erdgas. Und damit uns die VR China noch mehr billigen Schrott andrehen kann.

Energiepolitik ist, wie bereits erwähnt, Realpolitik. Es ist deshalb nicht möglich, die Berliner Politik als legitime Vertretung der Interessen der deutschen Bevölkerung zu akzeptieren. Und das schließt die Interessen der “noch nicht so lange hier Ansässigen” ausdrücklich ein.

Aus einer vormals führenden Wirtschaftsnation einen weiteren Versagerstaat, eine weitere Bananenrepublik und eine weitere Hölle auf Erden zu machen, ist keine Kunst. Aber dank maßgeblicher Unterstützung durch die Lindner-Sekte FDP hat Krautland genau die dafür erforderliche Regierung.

 


Autor: Ramiro Fulano
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 18 Dezember 2022

Alternative-Presse.de Unterstützen

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Ramiro Fulano

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage