Altersarmut: Deutschlands Rentensystem in der Kritik

Altersarmut: Deutschlands Rentensystem in der Kritik


Deutschlands Rentensystem steht vor einem Desaster, das bereits spürbare Auswirkungen hat.

Altersarmut: Deutschlands Rentensystem in der Kritik

Neuesten Erkenntnissen des Bundesarbeitsministeriums zufolge sind derzeit über 1,1 Millionen Menschen im Alter von über 67 Jahren gezwungen, einer Beschäftigung nachzugehen. Diese Zahlen offenbaren nicht nur die Unzulänglichkeiten des Rentensystems, sondern auch den Grad der sozialen Ungleichheit, der sich in der Altersgruppe der Senioren etabliert hat.

Arm trotz Arbeit: Die stille Krise

Laut der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf Anfragen der Linksfraktion arbeiten derzeit mehr Menschen im Rentenalter als je zuvor, nur um über die Runden zu kommen. Das ist eine ernste und skandalöse Situation. Rentner sind zunehmend in prekären Jobs beschäftigt, die ihnen kaum ein Auskommen ermöglichen. Dabei sind 251.000 sozialversicherungspflichtig und 872.000 arbeiten in sogenannten 520-Euro-Jobs.

Alarmierende Zahlen und schlechte Aussichten

Das Arbeitsministerium teilte mit, dass etwa 9,3 Millionen der derzeit rund 22 Millionen sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigten in Deutschland eine Rente von unter 1500 Euro erhalten werden. Diese Zahlen lassen kaum Spielraum für Optimismus. Ein Großteil der Bevölkerung sieht sich damit der realen Gefahr der Altersarmut ausgesetzt.

Ein kaputtes System und der Ruf nach Reformen

Sören Pellmann, der Ostbeauftragte der Linksfraktion, spricht von einer "traurigen Entwicklung" und einem "Symptom eines kaputten Rentensystems". Bundesarbeitsminister Hubertus Heil steht vor der Herausforderung, dringende Reformen einzuleiten. Pellmann forderte ihn auf, sich ein Beispiel an Österreich zu nehmen, wo die durchschnittliche Rente 800 Euro höher ist als in Deutschland.

Wachsende soziale Ungerechtigkeit

Es ist nicht nur eine Frage des Systems, sondern auch eine der sozialen Gerechtigkeit. In einer Zeit, in der die wirtschaftliche Kluft in der Gesellschaft immer größer wird, kann es nicht sein, dass die Menschen, die ein Leben lang gearbeitet haben, in ihrer wohlverdienten Ruhezeit finanziell so schlecht dastehen.

Diese jüngsten Zahlen sind mehr als nur statistische Daten; sie sind ein Weckruf an die politischen Entscheidungsträger. Es ist höchste Zeit, dass in Deutschland eine umfassende Rentenreform stattfindet, die nicht nur die aktuellen Missstände behebt, sondern auch zukünftige Generationen vor Altersarmut schützt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Dienstag, 19 September 2023

Alternative-Presse.de Unterstützen

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage