Fotojournalist von Fox News in der Ukraine getötet

Fotojournalist von Fox News in der Ukraine getötet


Pierre Zakrzewski ist der zweite getötete Journalist, der diese Woche über den Krieg in der Ukraine berichtet.

Fotojournalist von Fox News in der Ukraine getötet

Pierre Zakrzewski, ein Kameramann von Fox News, wurde in der Ukraine getötet.

Laut dem CEO von Fox News Media wurde das Fahrzeug, in dem Zakrzewski und sein Korrespondent Benjamin Hall unterwegs waren, außerhalb der ukrainischen Hauptstadt Kiew von „einfallendem Feuer“ getroffen. Hall wurde verwundet und lag am Montag noch im Krankenhaus.

Die Quelle des Angriffs ist offenbar unklar.

Zakrzewski war ein erfahrener Reporter, der über viele globale Konflikte berichtet hatte, darunter die in Afghanistan und Syrien.

Suzanne Scott, CEO von Fox , sagte, Zakrzewskis „Leidenschaft und Talent als Journalist“ seien „unübertroffen“.

„Heute ist ein herzzerreißender Tag für Fox News Media und für alle Journalisten, die ihr Leben riskieren, um die Nachrichten zu überbringen“, fügte sie hinzu.

Zakrzewski ist der zweite Journalist, der diese Woche über den Krieg in der Ukraine getötet wurde. Am Sonntag wurde der Videojournalist Brent Renaud getötet, als russische Truppen in Irpen das Feuer auf ein Auto mit Journalisten eröffneten. Ein weiterer Reporter wurde bei dem Angriff verletzt und ins Krankenhaus gebracht.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild Quelle: Zaka


Dienstag, 15 März 2022

Spenden Sie für noch mehr Kritische Berichterstattung und unterstützen Sie Alternative-Presse.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von alternative-presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Kontoinhaber: ADC-Bildungswerk e.V.
IBAN: DE34100500000190376783
Verwendungszweck: alternative-presse.de

oder direkt an den Herausgeber !!nicht Absetzbar!!

Kontoinhaber: Andreas Krüger

IBAN: DE27100700240132195900


Betrag Unterstützung via Paypal
Alternative-Presse.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage