Ukraine: Ein Zeuge unvorstellbarer Kriegsverbrechen berichtet [Video]

Ukraine: Ein Zeuge unvorstellbarer Kriegsverbrechen berichtet [Video]


In den deutschen Mainstreammedien werden Sie von ihm nichts hören, statt seiner sitzen Lauterbach & Co in den Talkshows über den Ukraine-Krieg.

Ukraine: Ein Zeuge unvorstellbarer Kriegsverbrechen berichtet [Video]

Von Dr. David Berger

Das hat seine Gründe: Adrien Bocquet ist ein Stachel im Fleisch der gleichgeschalteten Kriegspropaganda, mit der wir täglich gehirngewaschen werden.

Dass im Krieg unvorstellbare Grausamkeit von allen Seiten verübt wird, ist kein Geheimnis. Umso mehr erstaunt es, dass bis auf ein paar wenige Ausnahmen die deutschen Medien – allen voran die Bild – nur über die abgrundtief bösen Russen berichten, während man den Eindruck erweckt, die Ukrainer und alle, die derzeit in deren Namen in dem Landstrich unterwegs sind, wären ohne Ausnahme unschuldige Opfer.

Ein Gegengewicht versuchen wir hier zu bieten. Mit den Berichten von Adrien Bocquet, einem französischen Ex-Soldaten (Sanitäter), Autor des Buches „Get Up and Walk Because of Science“, der nach seiner Rückkehr aus einer dreiwöchigen humanitären Mission aus der Ukraine, Dinge berichtet, die das komplett schiefe Bild unserer Kriegspropagandamedien ad absurdum führen.

Europa liefert Waffen an extrem gewalttätige Neonazis

In verschiedenen Telegram-Kanälen (ja, genau das soziale Netzwerk, dass Innenministerin Faeser unbedingt verbieten lassen möchte) findet sich diese Zusammenfassung seiner Aussagen:

„Ich übernehme die volle Verantwortung für das, was ich sage. In der Ukraine war ich Zeuge von Kriegsverbrechen. Sie wurden alle von der ukrainischen Armee begangen. Aber in Frankreich spricht man nicht darüber!“

Als ich nach Frankreich zurückkehrte, war ich schockiert: Die TV-Sender laden Leute als Experten ein, die nicht in der Ukraine waren und keine Ahnung haben, was dort gerade passiert. Dennoch wagen sie es, über diese Ereignisse zu sprechen. Es klafft eine Lücke zwischen dem, was ich im TV höre, und dem, was ich mit meinen eigenen Augen gesehen habe.

Die Asow-Kämpfer sind überall. Mit Neonazi-Streifen. Es schockiert mich, dass Europa Waffen an Neonazis liefert. Auf ihren Uniformen sind überall die Symbole der SS aufgestickt. Sie machen nicht nur keinen Hehl aus ihren Ansichten. Sie stellen sie zur Schau. Ich habe mit diesen Menschen gearbeitet und sie behandelt. Sie sagen ganz offen, dass sie bereit sind, Schwarze und Juden auszurotten.

Als ich dort war, konnte ich nichts tun. Nur beobachten und filmen. Ich habe dieses Filmmaterial und werde es als Beweis für die Verbrechen der Ukraine verwenden.

Ich war Zeuge, wie das ukrainische Militär gefangene russische Soldaten in die Knie und Offiziere oberhalb des Offiziersrangs in den Kopf geschossen hat.

Ich habe selbst gesehen, wie amerikanische Kameraleute vor Ort gefälschte Filmaufnahmen machten und Scheinhinrichtungen inszenierten.

All die zerstörten zivilen Gebäude, die die Ukraine als Bombardierung von Zivilisten ausgibt, sind nichts anderes als das Ergebnis eines ungenauen Beschusses militärischer Ziele durch die Ukrainer.

Die ukrainischen Streitkräfte verstecken nachts Munition in Wohngebäuden, ohne die Bewohner zu informieren. Das nennt man, Menschen als Schutzschilde zu benutzen.

Bucha wurde inszeniert. Die Leichen der Toten wurden von anderen Orten weggebracht und absichtlich so platziert, dass sie ein schockierendes Bild abgeben.

„Bucha wurde inszeniert“

Hier die wichtigsten Aussagen Bocquets im franzöischen Radio Sud (mit englischen Untertiteln).

 

 

 

Zuerst erschienen bei Philosophia Perennis


Autor: Philosophia Perennis
Bild Quelle: Screenshot YT


Samstag, 14 Mai 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Schenkens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Bankverbindung:
Inhaber: A. Krüger
IBAN: DE27100700240132195900
Verwendungszweck: AP-Media
BIC:EUTDEDBBER
Bitcoin:
bc1qv54pdwlzuzl9pfz4d58q30l3n7z0f7p8q6h8wv
GoFundMe:

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Philosophia Perennis

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage