Al Jazeera-Reporter bei Feuergefecht in Jenin getötet

Al Jazeera-Reporter bei Feuergefecht in Jenin getötet


Berichten zufolge wurde ein Reporter eines in Katar ansässigen Medienunternehmens getötet, nachdem ein massives Feuergefecht zwischen IDF-Streitkräften und Terroristen in Samaria ausgebrochen war.

Al Jazeera-Reporter bei Feuergefecht in Jenin getötet

Ein Journalist, der für das Medienunternehmen Al Jazeera arbeitet , wurde Berichten zufolge am Mittwochmorgen bei einem Feuergefecht in der von der Palästinensischen Autonomiebehörde kontrollierten Stadt Jenin in Samaria getötet.

Laut der Zeitung WAFA der Palästinensischen Autonomiebehörde starb Shireen Abu Aqleh – eine Reporterin des in Katar ansässigen Netzwerks Al Jazeera –, nachdem sie während eines Feuergefechts in Jenin in den Kopf geschossen worden war.

Ein zweiter Al Jazeera -Reporter, Ali Samoudi, wurde Berichten zufolge in den Rücken geschossen und ist in stabilem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Während die Palästinensische Autonomiebehörde und Al Jazeera behaupteten, die Reporter seien von israelischen Schüssen getroffen worden, gab die IDF am Mittwoch eine Erklärung ab, in der sie darauf hinwies, dass die beiden von Terroristen getroffen worden sein könnten.

„Die Streitkräfte der IDF, des israelischen Sicherheitsdienstes und der Grenzpolizei haben kürzlich im Flüchtlingslager Jenin in der Nähe des Dorfes Burqin und an einer Reihe anderer Orte in Judäa und Samaria operiert, um gesuchte Terrorverdächtige zu verhaften“, sagte die IDF.

„Als Teil der Operationen im Flüchtlingslager Jenin eröffneten Verdächtige massive Schüsse auf die [israelische] Truppe und warfen Sprengkörper. Die [israelische] Truppe antwortete mit Schüssen. Treffer wurden bestätigt. Kein israelischer Soldat wurde verwundet.“

„Die Möglichkeit, dass Journalisten getroffen wurden, möglicherweise durch Schüsse palästinensischer Terroristen, wird untersucht.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Mittwoch, 11 Mai 2022

Spenden Sie für noch mehr Kritische Berichterstattung und unterstützen Sie Alternative-Presse.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von alternative-presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Kontoinhaber: ADC-Bildungswerk e.V.
IBAN: DE34100500000190376783
Verwendungszweck: alternative-presse.de

oder direkt an den Herausgeber !!nicht Absetzbar!!

Kontoinhaber: Andreas Krüger

IBAN: DE27100700240132195900


Betrag Unterstützung via Paypal
Alternative-Presse.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage