Der texanische Schütze enthüllte seine Absichten auf Facebook

Der texanische Schütze enthüllte seine Absichten auf Facebook


Der Schütze, der das Feuer auf die Grundschule in Uvalde eröffnet hatte, sagte kurz vor der Schießerei auf Facebook, dass er eine Schule angreifen werde.

Der texanische Schütze enthüllte seine Absichten auf Facebook

Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, sagte am Mittwoch, dass der Schütze , der am Dienstag das Feuer auf eine Grundschule in Uvalde eröffnete und dabei 19 Kinder und zwei Lehrer tötete, kurz vor der Schießerei auf Facebook gesagt hatte, dass er eine Schule angreifen werde, berichtete CBS News .

Abbott sagte, der Schütze habe vor dem Angriff drei Nachrichten auf Facebook geschrieben: einmal, etwa 30 Minuten vor der Schießerei in der Schule, um zu sagen, dass er seine Großmutter erschießen würde, einmal, um zu sagen, dass er seine Großmutter erschossen habe, und ein drittes Mal – etwa 15 Minuten vor der Schießerei – um zu sagen, dass er in einer Grundschule das Feuer eröffnen würde.

Facebook sagte, die Beiträge seien „private Eins-zu-Eins-Textnachrichten, die nach der schrecklichen Tragödie entdeckt wurden“ und dass das Unternehmen „eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeite“.

Behörden sagen, der Schütze, identifiziert als Salvador Ramos, habe seiner 66-jährigen Großmutter vor der Schießerei in der Schule ins Gesicht geschossen. Sie kontaktierte die Polizei und der Verdächtige floh und stürzte später mit dem Auto seiner Großmutter etwa einen Block von der Schule entfernt. Dann stieg er aus dem Auto und nahm einen Rucksack und ein Gewehr mit.

Ein Bezirkspolizist griff den Schützen an, als er in der Schule ankam, aber der Schütze konnte eine Hintertür betreten, zwei kurze Flure hinuntergehen und ein Klassenzimmer betreten, das intern mit einem anderen Klassenzimmer verbunden war, sagte Abbott am Mittwoch.

Der Schütze verbarrikadierte sich dann im Klassenzimmer, sagte Lt. Christopher Olivarez vom Texas Department Public Safety gegenüber CBS .

„An diesem Punkt fing [he] gerade an, Kinder und Lehrer zu erschießen, die sich in diesem Klassenzimmer befanden, ohne Rücksicht auf menschliches Leben“, sagte Olivarez. "Nur eine komplette Tragödie. Eine böse Person, die in die Schule geht und Kinder ohne Grund tötet."

Abbott sagte am Mittwoch, Ramos sei Berichten zufolge ein Schulabbrecher ohne Vorstrafen und ohne dokumentierte psychische Probleme gewesen. Abbott sagte, es gebe „keine sinnvolle Vorwarnung“ außer den Facebook-Nachrichten.

Der Angriff vom Dienstag war die tödlichste Massenerschießung an einer Grundschule, seit ein Schütze 2012 an der Sandy-Hook-Grundschule 26 Menschen getötet hatte, darunter 20 Erstklässler .

US-Präsident Joe Biden hat am Dienstagabend nach dem Massaker in Texas strengere Waffengesetze gefordert .

"Als Nation müssen wir uns fragen, wann in Gottes Namen wir uns gegen die Waffenlobby stellen werden?" sagte Biden in einer Ansprache aus dem Weißen Haus. "Wann in Gottes Namen werden wir tun, was wir alle in unserem Bauch wissen, dass es getan werden muss?"

„Diese Art von Massenerschießungen kommt sonst nirgendwo auf der Welt vor. Warum?“ sagte der Präsident. „Sie haben psychische Probleme. Sie haben häusliche Streitigkeiten in anderen Ländern. Sie haben Menschen, die verloren sind, aber diese Art von Massenschießereien kommt nie mit der Häufigkeit vor, wie sie in Amerika passieren. Warum? Warum sind wir bereit, damit zu leben? Blutbad?"


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Donnerstag, 26 Mai 2022

Spenden Sie für noch mehr Kritische Berichterstattung und unterstützen Sie Alternative-Presse.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von alternative-presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Kontoinhaber: ADC-Bildungswerk e.V.
IBAN: DE34100500000190376783
Verwendungszweck: alternative-presse.de

oder direkt an den Herausgeber !!nicht Absetzbar!!

Kontoinhaber: Andreas Krüger

IBAN: DE27100700240132195900


Betrag Unterstützung via Paypal
Alternative-Presse.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage