USA: Oberster Gerichtshof stoppt landesweites Recht auf Tötung von Kindern im Mutterleib

USA: Oberster Gerichtshof stoppt landesweites Recht auf Tötung von Kindern im Mutterleib


In einem sensationellen Grundsatzurteil hat das oberste Gericht der USA das landesweit geltende Recht auf Abtreibung gekippt.

USA: Oberster Gerichtshof stoppt landesweites Recht auf Tötung von Kindern im Mutterleib

Fast 50 Jahre lang galt dieses Recht, nun ist es wieder Sache der einzelnen Bundesstaaten - und insbesondere in den von den Republikanern regierten Bundesstaaten gilt das Recht des ungeborenen Kindes auf sein Leben und Abtreibung ist illegal.

Diese bundesstaatlichen Regelungen zum Lebensschutz können nunmehr nicht mehr durch das Bundesrecht ausgehebelt werden. Kinderrechtsaktivisten und Lebensschützer begrüßten das Urteil. Linksgerichtete Aktivisten und Anhänger der Demokraten von Präsident Biden zeigten sich hingegen enttäuscht und erregt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 24 Juni 2022

Spenden Sie für noch mehr Kritische Berichterstattung und unterstützen Sie Alternative-Presse.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von alternative-presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Kontoinhaber: ADC-Bildungswerk e.V.
IBAN: DE34100500000190376783
Verwendungszweck: alternative-presse.de


Betrag Unterstützung via Paypal
Alternative-Presse.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage