Kandidat der Schulbehörde von Indiana sagt, „alle Nazis waren nicht schlecht“

Kandidat der Schulbehörde von Indiana sagt, „alle Nazis waren nicht schlecht“


Ein Kandidat für einen Sitz in der Schulbehörde im amerikanischen Bundesstaat Indiana erregte Empörung, als er sagte, "nicht alle Nazis seien schlecht".

Kandidat der Schulbehörde von Indiana sagt, „alle Nazis waren nicht schlecht“

Matt Keefer, ein Republikaner, der für einen Sitz im Kuratorium der Community Schools in der Stadt Zionsville kandidiert, wurde Anfang dieser Woche von einem Wähler auf Facebook nach seiner Haltung zum Schullehrplan gefragt.

In Bezug auf eines der schlimmsten rassistischen Massaker in der Geschichte der USA fragte der Wähler: „Würde es als die Art von ‚Indoktrination‘ angesehen werden, die Lehrer nicht tun sollten, wenn man den Schülern beibringt, dass das Massaker von Tulsa eine schlechte Sache war?“ bevor sie die Rhetorik weiter anheizen, indem sie fragen: „Können sie den Schülern auch beibringen, dass alle Nazis schlecht sind? Oder ist das auch ‚Indoktrination‘?“

Die geladene Frage spielte auf die Bestürzung unter konservativen Republikanern über die Einführung einer kritischen Herangehensweise an die Geschichte des institutionalisierten Rassismus in Amerika in die Schullehrpläne an, die von ihren Gegnern als „Indoktrination“ gebrandmarkt wurde; Ein weiterer wahrscheinlicher Hinweis ist ein Verbot einer illustrierten Adaption von Anne Franks Das Tagebuch eines jungen Mädchens durch eine texanische Schulbehörde , um den Lehrplan von anzüglichen Themen zu befreien.  

Keefer antwortete, dass er „kein Problem damit habe, dass Ihre Beispiele in Schulen gelehrt werden, aber einige Ausnahmen von diesen speziellen Fällen. Alle Nazis waren nicht "böse", wie Sie angeben. Sie haben schreckliche Dinge getan. Sie waren in beiden Fällen in einem Gruppenwahn, auf Ihrer Seite [sic].“

Der Post wurde schnell von Facebook gelöscht, doch sein Screenshot löste weit verbreitete Empörung aus.

Keefer versuchte dann, seine Aussage zu erklären, indem er dem IndyStar- Outlet sagte, er sei „kein Fan von Nazis“, deren Führer „definitiv schlechte Menschen seien, aber das bedeutet nicht, dass die einfachen Leute, die der Partei beitreten mussten, alle böse waren ."

„Wenn sie sagen, dass alle Nazis böse waren, dann meinen sie jeden in Deutschland zu dieser Zeit, alle waren böse Menschen“, sagte er. "Meine Aussage war ... die gesamte Bevölkerung Deutschlands war keine bösen Nazis, obwohl sie der NSDAP beigetreten ist."


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 23 Oktober 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Alternative-Presse.de

für 2023 fallen kosten von 4.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Alternative-Presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: info@Alternative-Presse.de

Bitcoin:
bc1qv54pdwlzuzl9pfz4d58q30l3n7z0f7p8q6h8wv

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage