Trump liegt in Umfragen wieder vor Biden

Trump liegt in Umfragen wieder vor Biden


Während Ex-Präsident Donald Trump in den neusten Umfragen bei 46 Prozent liegt, kommt Amtsinhaber Joe Biden nur auf 41 Prozent. Eine Mehrheit fordert sogar, dass Biden nicht mehr antritt.

Trump liegt in Umfragen wieder vor Biden

Amerikaner wollen Biden nicht mehr

Die neuste Wahlumfrage dürfte ein Schock für die Demokratische Partei in den Vereinigten Staaten sein. Trotz „Amtsbonus“ Bidens und einer gescheiterten Wahl Trumps liegt der Republikaner wieder mit fünf Prozent Vorsprung deutlich vor Biden. Wie die Bild berichtet, sind die restlichen 13 Prozent noch unentschlossen. Trump ist zwar noch kein offizieller Wahlkandidat der Republikaner, er gilt jedoch als Favorit für die Kandidatur. Wie die Bild weiter berichtet, würde sogar der zweite, weniger populäre mögliche Kandidat, Floridas Gouverneur Ron DeSantis, Biden schlagen. Am peinlichsten dürfte aber wohl für Biden sein, dass 65 Prozent der Befragten sich wünschen, dass er gar nicht mehr kandidiert.

„Sleepy Joe“ immer mehr in Bedrängnis

Dies dürfte vermutlich an dem für einen US-Präsidenten fast schon biblisch hohen Alter Bidens liegen. Würde er eine zweite Amtszeit antreten, wäre er am Ende dieser 86 Jahre alt. Bereits jetzt ist er mit 80 Jahren der älteste US-Präsident aller Zeiten. Seine Amtszeit ist dabei bisher durch zahlreiche geistige „Aussetzer“ gekennzeichnet, die eine Demenz vermuten lassen. Von seinen Gegnern wurde er daher „Sleepy Joe“ getauft. Wie unzensuriert berichtete, legten bereits hohe Ärzte öffentlich solch eine Diagnose nahe. Auch durch den neusten Dokumenten-Skandal kommt Biden immer mehr in Bedrängnis. Wie berichtet, wurden zahlreiche Geheimdokumente ungesichert bei Biden privat zu Hause gefunden.


https://medforth.org/trump-liegt-in-umfragen-wieder-vor-biden/

Autor: Fred Alan Medforth
Bild Quelle: Gage Skidmore / flickr.com (CC BY-SA 2.0)


Dienstag, 24 Januar 2023

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Alternative-Presse.de

für 2023 fallen kosten von 4.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Alternative-Presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: info@Alternative-Presse.de

Bitcoin:
bc1qv54pdwlzuzl9pfz4d58q30l3n7z0f7p8q6h8wv

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Fred Alan Medforth

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage